header01-2

Pionier für Verklebungen von Natursteinplatten zur Versteifung

Wussten Sie, dass wir es waren, die durch die Einführung des Verklebens 3+3 von zwei Stück 3 cm starken Natursteinplatten den Bau von freitragenden Treppen revolutioniert haben?

Statt des Baus eines Metallkorbes, welcher in Betonwerkstein eingegossen wird, werden einfach zwei Platten mit Epoxidharz und gewobenen Glasfasermatten verklebt.

Da es sich bei diesem Verfahren immer um statische Elemente handelt, die nicht in einer Norm geregelt werden, ist für jede Verklebung eine bauaufsichtliche Zulassung unbedingt notwendig.

Unser weit bekanntes Markenprodukt Epoxidharz TUMAL 10 und TUMAL 20 ist als eines der wenigen Harze zum Verkleben vom Institut für Bautechnik in Berlin zugelassen.

Falls Sie nicht selbst verkleben, sondern verklebte Natursteinplatten zukaufen, achten Sie unbedingt darauf, dass Sie verklebte Platten mit dem Hinweis bestellen „Verklebt nach Zulassung ETA 10/0094 System Thumm“. Der wesentliche Sinn der Verklebung ist es, eine gewisse Festigkeitsklasse zu erzielen. Falls diese nicht auf den Lieferpapieren angegeben ist, stellt dies einen erheblichen Mangel dar.

Telefon
Mail